Mitarbeitergespräche

"Was ist ein Mitarbeitergespräch?
Wozu dient ein Mitarbeitergespräch?
Wichtige Regeln im MA-Gespräch.“

Christine Biesinger

Was ist ein Mitarbeitergespräch (MAG)?

Bei Gesprächen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern gibt es verschiedene Anlässe und Formen, die wir unterscheiden: 

  • die tägliche Kommunikation zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter, die sich aus dem Tagesgeschäft ergibt, und sozusagen "nebenher" läuft
  • geplante, vorbereitete, strukturierte und ausführliche Vier-Augen-Gespräche, in denen es gerade nicht um das Tagesgeschäft geht und die einen höheren Zeitbedarf haben


Ein MAG als Führungsinstrument entspricht der zweiten Variante und ist:

  • wiederholt stattfindendes, ohne Zeitdruck stattfindendes Vier-Augen-Gespräch,
  • ein Gespräch, durch welches der Vorgesetzte wichtige Aspekte seiner Führungsaufgabe wahrnimmt
  • ein Gespräch, in welchem der Mitarbeiter alle ihn, sein Arbeitsverhältnis und seine ein geplantes, von beiden Beteiligten vorbereitetes und terminiertes, in regelmäßigen Abständen Arbeit betreffenden Aspekte ansprechen kann.

"Geplant" ist ein Mitarbeitergespräch dann, wenn ein Termin verabredet wird, der beiden Beteiligten rechtzeitig vor dem Gespräch bekannt ist. Außerdem sollte das Gespräch in einem geeigneten Raum ohne Störung und ohne Zeitdruck stattfinden können. Ein solches Mitarbeitergespräch sollte mindestens einmal pro Jahr stattfinden. Günstiger sind kürzere Abstände z.B. einmal im Quartal. Insbesondere bei neuen Mitarbeitern sind in der Einarbeitungsphase häufigere Mitarbeitergespräche eine lohnende Investition in die rasche Arbeitsfähigkeit und den Aufbau einer belastbaren, vertrauensvollen Beziehung. Wenn beide Seiten genügend Zeit haben, was anzustreben ist, sollte grundsätzlich zur Arbeitssituation, zur Leistung, zu Zielen und zur Zielerreichung auch zu übergeordneten firmenbezogenen Themen Stellung genommen werden. Je nach konkretem Bedarf beider Seiten können zwei bis drei Stunden durchaus notwendig und angemessen sein.